Das aus für Sim Karten?

SIM-KarteSIM-Karten könnten schon bald der Vergangenheit angehören.

Laut einem Bericht der Financial Times, arbeiten Apple und Samsung daran, in die Geräte integrierte eSIM-Karten salonfähig zu machen. Dadurch würden Rufnummern- und Anbieterwechsel komplett digital erfolgen, ohne die SIM-Karte austauschen zu müssen.

Bezüglich der embedded-SIM, kurz eSIM, sollen derzeit Gespräche mit der GSMA (Groupe Speciale Mobile Association), der weltweiten Industrievereinigung der GSM-Mobilfunkanbieter, stattfinden, um die neue Technologie den Netzstandards gemäß in die Geräte integrieren zu können. Die Informationen die normalerweise in der SIM-Karte gespeichert werden, sind bei der eSIM auf einem Chip im Gerät abgelegt. Allerdings bedeutet das nicht, dass man ein Gerät für alle Zeit mit derselben SIM-Information betreiben muss. Sollte Bedarf bestehen kann der Provider die eSim neu bespielen.

In der Praxis wurde die eSIM bislang von den US-amerikanischen Netzanbietern Verizon und AT&T dazu verwendet, die Kunden nach Ablauf des Vertrags weiterhin an sich zu binden. Die dort angebotenen Smartphones besitzen allesamt eine eSIM und lassen sich nicht mit regulären SIM-Karten betreiben.

Der geplante eSIM-Standard, soll mit einer ganzen Reihe großer Netzanbieter entwickelt werden.

So sollen unter anderem Netzanbieter wie die Deutsche Telekom, Orange, Telefónica/o2 und Vodafone die neue Technologie unterstützen. In welcher Form die Integration in die Geräte dann stattfinden wird und welche Auswirkungen das für die Nutzer haben wird, bleibt abzuwarten. Wir halten euch auf dem laufenden

Quelle: Giga.de

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *